Privates Baunachbarrecht

Das private Baunachbarrecht betrifft die widerstreitenden Interessen zwischen den Baubeteiligten, insbesondere den Bauherrn und den Nachbarn anstehender Bauvorhaben. Praktische Bedeutung haben oftmals Fallgestaltungen, in denen es um die frühzeitige Sicherung wechselseitiger Rechte und die vorbeugende Abwehr drohender Eingriffe geht. Wir beraten und vertreten unsere Mandanten bei der Prüfung und Durchsetzung gegebener Rechte zur optimalen Ausnutzung eigener Baumöglichkeiten auf der einen Seite und zur frühzeitigen Untersagung rechtswidriger Ein- und Übergriffe von benachbarten Baustellen auf der anderen Seite. Darüber hinaus stehen wir unseren Mandanten bei der Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen zur Seite, z.B. wenn durch benachbarte Bauvorhaben Schäden an der eigenen Immobilie eingetreten sind.

Beispiele zahlreicher Problemfelder sind hier etwa Fragen zu:

  • Baulärm, Staub, Erschütterungen
  • Notweg, Überbau, Grenzwand
  • Vorübergehende oder dauerhafte Inanspruchnahme anliegender Grundstücke
  • Abwehr und Verhinderung drohender Schäden (Schadensvorsorge / Schadensvermeidung)
  • Versicherungsmöglichkeiten
  • Nachbarvereinbarungen
  • Schadensersatzansprüche wegen Gebäude- und Grundstücksschäden (z.B. wegen Setzung)
  • Einstweiliger Rechtsschutz und gerichtliche Interessenvertretung