Veröffentlichungen von RA Dominik Boisserée


Baubetriebslehre I – Bauverträge und Ausschreibungen

Baubetriebslehre I – Bauverträge und Ausschreibungen

7., vollkommen neu bearbeitete und erweiterte Auflage 2004, 280 Seiten, kartoniert, inkl. DEMO-CD zum STLB-Bau, EUR 33,00, ISBN 3-8041-4331-8, Autoren: Jack Mantscheff/ Dominik Boisserée, Werner Verlag, Düsseldorf

Das Buch „Baubetriebslehre I“ von Prof. Dipl.-Ing. Jack Mantscheff und unserem Partner, Rechtsanwalt Dominik Boisserée, ist mit seinen sechs seit 1975 erschienenen Vorauflagen eines der fachliterarischen Standardwerke auf dem Gebiet des Baubetriebes. Die weitgehend neu bearbeitete und erweiterte 7. Auflage aus 2004 trägt den Untertitel „Bauverträge und Ausschreibungen“ und ist der erste Teil von zwei Bänden. Die „Baubetriebslehre II“ ist ebenfalls 2004 in aktualisierter 5. Auflage mit dem Untertitel „Baumarkt, Bewertung und Preisermittlung“ erschienen.

Im Zentrum von Band I steht das Werkvertragsrecht. Bei Vermittlung der werkvertraglichen Grundlagen des Baurechts wird das seit 2002 geltende Schuldrechtsmodernisierungsgesetz mit den dabei in das BGB integrierten Regelungen zur Gestaltung von Verträgen durch Allgemeine Geschäftsbedingungen berücksichtigt. Neben einem weiteren Kapitel zu Bauablauf und Genehmigungsverfahren enthält Band I eine Einführung in die VOB in der am 15.3.2003 in Kraft getretenen, aktuellen Fassung. Dabei erstrecken sich die Ausführungen sowohl auf die Regelungen der VOB/A als auch auf die der VOB/B. Wie schon in den Vorauflagen befassen sich die weiteren Kapitel mit der Aufstellung von Vertrags- und Ausschreibungsunterlagen sowie der Abrechnung.

Der Text enthält die werkvertraglichen Vorschriften des BGB. Im Anhang sind die Basisparagraphen der VOB/A und die VOB/B in den neuesten Fassungen abgedruckt. Beigefügt ist eine CD-ROM zu standardisierten Texten für die Beschreibung von Bauleistungen nach dem neuen System der Standardleistungsbücher – STLB-Bau.“

Bau- und Architektenrecht – Fachanwaltswissen für die Praxis

Bau- und Architektenrecht – Fachanwaltswissen für die Praxis

1. Auflage, 2006, 693 Seiten, gebunden, Carl Heymanns Verlag GmbH / Wolters Kluwer, Köln, Berlin, München, Herausgeber Berg, Vogelheim, Wittler, ISBN-10: 3452260771, ISBN-13: 978-3452260772

Kurzbeschreibung:

Am 22./23.11.2004 hat die 3. Satzungsversammlung zur Neuregelung der FAO beschlossen, die Bezeichnung "Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht" zuzulassen. Zum Erwerb der Bezeichnung sind besondere Kenntnisse nachzuweisen in den "klassischen" baurechtlichen Bereichen Bauvertragsrecht sowie dem Recht der Architekten und Ingenieure. Daneben sind das Recht der öffentlichen Vergabe von Bauaufträgen genannt, die Grundzüge des öffentlichen Baurechts und die Besonderheiten der Verfahrens- und Prozessführung. Damit greift die Satzungsversammlung einen Trend auf, der den Anwaltsmarkt der letzten Jahre dominiert: Die Aneignung schmaler, aber tiefer Spezialkenntnisse innerhalb eines abteilbaren Rechtsgebiets und der Werbung mit dieser Spezialisierung.

Das vorliegende Werk will dem Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht bzw. dem Rechtsanwalt, der die Bezeichnung erwerben möchte, das notwendige Fachwissen vermitteln. Dabei nehmen das Bauvertragsrecht, das Recht der Architekten und Ingenieure sowie das Recht der öffentlichen Vergabe einen breiteren Raum ein als das öffentliche Baurecht, welches nur in seinen Grundzügen, aber mit Hinweisen auf weiterführende Literatur dargestellt wird. Bei der Verfahrens- und Prozessführung werden baurechtlich relevante Schwerpunkte gesetzt.

Autoren

Die Autoren sind Rechtsanwälte oder Professoren, die seit geraumer Zeit den Schwerpunkt ihrer anwaltlichen oder lehrenden Tätigkeit in den Bereich des Bau- und Architektenrechts gelegt haben. Sie sind alle als ausgewiesene Kenner der von ihnen bearbeiteten Materie bekannt und haben sich im Markt einen Namen gemacht.

Dominik Boisserée ist Mitautor und Bearbeiter des Kapitels „Sicherheiten am Bau“.

Entwickeln, Planen, Bauen - Rechtswissen für die Bau- und Immobilienpraxis

Entwickeln, Planen, Bauen - Rechtswissen für die Bau- und Immobilienpraxis

1. Auflage 2010, 704 Seite(n), gebunden, EUR 89,00, Bücher Werner Verlag, ISBN 978-3-8041-4510-8, H. von Berg, M. Vogelheim, J. Wittler (Hrsg.)

Zum Titel:

Ein Buch zum gesamten Baurecht unter Berücksichtigung der neuen HOAI!
Bauprojekte - auch kleineren Umfangs - werden immer mehr "verrechtlicht". Ein Trend, der von allen beteiligten Berufsgruppen gefördert wird:

Bauunternehmen halten heute rechtliches Know-How beispielsweise im Nachtragsmanagement vor, dem die Bauherren eine baubegleitende Rechtsberatung oder juristisch geschulte Projektmanager entgegen setzen.

Wer heute und in Zukunft erfolgreich planen und bauen will, muss Rechtswissen vorhalten. Das Werk bereitet die sich am Bau stellenden Rechtsfragen systematisch und auch für den juristischen Laien verständlich auf und beantwortet diese praxisgerecht.
Aus dem Inhalt:

Aus dem Inhalt:

  • Baugenehmigung, öffentlich-rechtliche Bauvorschriften
  • Abschluss und Inhalt der Verträge mit Architekten und Ingenieuren
  • Abschluss und Inhalt des Bauvertrags
  • Rechtsfragen bei der Bauabwicklung
  • Bauorganisation
  • Art und Umfang der Bauleistung und deren Änderung
  • Nachträge und deren Abwehr
  • Bauzeit, Behinderung und deren Rechtsfolgen
  • Bedenken und deren Rechtsfolgen
  • Abnahme
  • Abrechnung der Bau-, Architekten und Ingenieurverträge
  • Mangelansprüche
  • Kündigung von Bauverträgen
  • Baustreitigkeiten und Möglichkeiten der Vermeidung, Streitschlichtung

Das Werk setzt alle am Bau beteiligten Berufsgruppen vom Bauingenieur, Architekten und Fachingenieur über Projektsteurer bis zum beteiligten Juristen in die Lage, alle anstehenden Rechtsfragen zu beantworten.

Die Herausgeber und Autoren sind Rechtsanwälte und Professoren, die den Schwerpunkt ihrer anwaltlichen oder lehrenden Tätigkeit in den Bereich des Bau- und Architektenrechts gelegt haben. Sie sind mit den Problemen der Baupraxis bestens vertraut und arbeiten täglich daran, diese zu lösen Die Autoren sind alle erfolgreich als Spezialisten im Bau- und Architektenrecht und haben sich im Markt einen Namen gemacht.

Dominik Boisserée ist Mitautor und Bearbeiter des Kapitels "Sicherheiten am Bau" (mit Rechtsanwalt Dr. Alexander Boisserée)

Weitere Veröffentlichungen von RA Dominik Boisserée

  • derzeit kein Cover„AGB-Klauseln: Begrenzung der Vertragsstrafe auf 5 % der Auftragssumme“
    Anmerkung zu BGH-Urteil vom 23.01.2003 - VII ZR 210/01, in „Der Bauträger“, BTR 2003, 131.
  • derzeit kein Cover„Architektenhaftung für Überwachungsfehler: Organisationsverschulden und Sekundärhaftung?“
    Mitteilung zu OLG Düsseldorf, Urteil vom 30.03.2004 - 23 U 65/03, BauR 2004, 1331.
  • derzeit kein Cover„Architektenvertrag formnichtig: Trotzdem Honorar nach Mindestsätzen der HOAI?“
    Urteilsbesprechung zu OLG Brandenburg, Urteil vom 13.07.2010 - 11 U 7/10, BGH, Beschluss vom 24.11.2011 - VII ZR 139/10 (Nichtzulassungsbeschwerde zurückgewiesen), IBR 2012, 153.
  • derzeit kein CoverÜberschreitung eines Kostenrahmens ohne ausreichende Kontrolle: Keine Toleranz!
    Urteilsbesprechung zu OLG Frankfurt, Urteil vom 15.12.2011 - 12 U 71/10, IBR 2012, 336.
  • derzeit kein CoverFalscher Bautenstandsbericht: Bauleiter haftet nicht immer!
    Urteilsbesprechung zu OLG Koblenz, Urteil vom 01.06.2012 - 10 U 1376/11; BGH, Beschluss vom 21.03.2013 - VII ZR 188/12 (Nichtzulassungsbeschwerde zurückgewiesen), IBR 2013, 2677.
  • derzeit kein CoverArchitekt muss gegen ungenehmigten Abriss einschreiten!
    Urteilsbesprechung zu OLG Hamm, Urteil vom 11.02.2011 - 19 U 153/06; BGH, Beschluss vom 29.04.2013 - VII ZR 68/11 (Nichtzulassungsbeschwerde zurückgewiesen), IBR 2013, 478.
  • derzeit kein Cover„Fehler des Statikers werden dem Auftraggeber zugerechnet!“
    Urteilsbesprechung zu OLG Brandenburg, Urteil vom 26.02.2014 - 4 U 99/11, IBR 2014, 289
  • derzeit kein Cover „Anspruch auf Zahlung der üblichen Vergütung verjährt nach drei Jahren!“
    Urteilsbesprechung zu OLG Hamm, Urteil vom 02.06.2014 – 17 U 28/13, IBR 2014, 673
  • derzeit kein CoverKeine Honorarnachforderung bei Unterschreitung der HOAI-Mindestsätze?
    Urteilsbesprechung zu OLG Köln, Urteil vom 30.10.2014 - 24 U 76/14 BGH, Beschluss vom 26.03.2015 - VII ZR 273/14 (Nichtzulassungsbeschwerde zurückgewiesen), IBR 2015, 49
  • derzeit kein CoverArchitekt haftet nicht (mehr): Kein Anspruch gegen Subplaner!
    Urteilsbesprechung zu OLG Stuttgart, Urteil vom 14.10.2014 - 10 U 15/14; Nachinstanz: BGH, Urteil vom 28.01.2016 - VII ZR 266/14 (teilweise aufgehoben); IBR 2015, 315
  • derzeit kein CoverArchitekt muss den Statiker nach Bewehrungsplänen und Zeichnungen fragen!
    Urteilsbesprechung zu OLG Koblenz, Beschluss vom 29.06.2015 - 10 U 1445/14, IBR 2015, 3348
  • IBRBaukostenobergrenze überschritten: Kündigung!
    Urteilsbesprechung zu KG Berlin, Urteil vom 23.05.2013 - 27 U 155/11; BGH, Beschluss vom 10.02.2016 - VII ZR 175/13 (Nichtzulassungsbeschwerde zurückgewiesen), IBR 2016,465
  • IBRArchitekt ‚beim Schopfe gepackt‘: Bauherr ist aufzuklären, was ihn das Bauvorhaben insgesamt kosten wird!
    Urteilbesprechung zu OLG Karlsruhe, Urteil vom 20.12.2013 - 13 U 233/12; BGH, Beschluss vom 15.06.2016 - VII ZR 10/14 (Nichtzulassungsbeschwerde zurückgewiesen), IBR 2016, 2143
  • IBRMangelhaft ausgeführte Abdichtungsarbeiten sprechen für unzureichende Bauüberwachung!
    Urteilbesprechung zu OLG Brandenburg, Urteil vom 30.03.2017 - 12 U 71/16; IBR 2017, 2832